Neurologische Indikationen


Schlaganfall-Vorsorge und -Nachsorge
 Gedächtnisstörungen / Demenz
 Epilepsie
 Multiple Sklerose

 Schmerz
        1. neuropathischer Schmerz
            (Trigeminusneuralgie, Bandscheiben / chronische Kreuzschmerzen)

        2. myofaszialer Schmerz
        3. Kopfschmerz
            (Migräne, Spannungskopfschmerz, Clusterkopfschmerz,
cervicogener Kopfschmerz,
            chron. Medikamenten-induzierter Kopfschmerz)

 Bewegungsstörungen
        1. Dystonien (Blinzelkrampf, Schiefhals, Schreibkrampf, ...)

        2. Gesichtskrampf
        3. Morbus Parkinson und Parkinson-Syndrome
        4. Restless Legs-Syndrom
        5. Spastik

 Erkrankungen der Muskeln und peripheren Nerven
    (Polyneuropathien, Karpaltunnelsyndrom, Myasthenie)
 Schlafstörungen
 Seelische Erkrankungen
    (Depression, Angstzustände, Erschöpfung, Belastungsreaktionen, Verarbeitung nach
     neurologischen Erkrankungen, somatoforme Erkrankungen)
 Gesundheitsprävention
    (Check zur Klärung des individuellen Risikos für Schlaganfall / Demenz)
Beratung von Angehörigen

 Behandlungen mit Botulinumtoxin –
    Anwendungsgebiete (je nach Präparat zugelassene Indikationen)
       
1. Schiefhals

        2. Blinzelkrampf
        3. Gesichtskrampf
        4. Armspastik nach Schlaganfall
        5. Spastischer Spitzfuß bei infantiler Cerebralparese
        6. Übermäßige Schweißbildung (Hyperhidrose)
        7. weitere Anwendungsgebiete: erhöhte Speichelproduktion z.B. bei Morbus Parkinson,
            Migräne,
myofaszialer Schmerz, Mimikfalten

 

Krankheit lässt den Wert der Gesundheit erkennen.

Heraklit